Über ›Fischer Klassik‹

Samuel Fischer hätte sicher gefallen, wofür ›Fischer Klassik‹ steht: Klassiker populär zu machen. Denn »Klassiker«, das sind in der Literatur zunächst einfach die Texte von Autoren, die sich im Laufe der Rezeptionsgeschichte als besonders prägend erwiesen haben, Autoren also, die exemplarisch für eine ganze Epoche stehen oder bestimmte Entwicklungen vorangetrieben haben. Manchmal aber sind es auch Autoren, die so eigensinnig und singulär waren, dass sie gerade deshalb im Nachhinein zu »Klassikern« wurden – Hölderlin zum Beispiel oder Jean Paul. »Klassisch« jedenfalls sind die großen Texte der Weltliteratur, die bis heute für uns lebendig geblieben sind.

Und es gibt immer wieder Anlass, die Lebendigkeit solcher Klassiker neu zu entdecken. In diesem Sinne setzt ›Fischer Klassik‹ mit seinen Originalausgaben Akzente, herausgegeben von hervorragenden Spezialisten.

Lust am Lesen
Einem umfänglichen Kanon-Gedanken folgt ›Fischer Klassik‹ ganz bewusst nicht, im Zentrum steht vielmehr die pure Lust am Lesen. ›Fischer Klassik‹ ist darum auch offen für Abenteuerromane wie die von Jules Verne oder bunte Anthologien zu Themen wie »Frühling« und »Sinn des Lebens«.

Berühmte Übersetzungen internationaler Klassiker
Im Bereich der literarischen Übersetzungen gibt es bei ›Fischer Klassik‹ verschiedene Kategorien: Da sind zum einen die ihrerseits längst klassisch gewordenen Übersetzungen – etwa Ludwig Tiecks Übertragung des »Don Quixote« oder Goethes Übersetzung von Diderots »Rameaus Neffe«. Außerdem sehr frühe oder gar Erstübersetzungen, deren historische Nähe zum Text diesen mitunter lebendiger wirken lässt als manch spätere Übersetzung – dafür steht zum Beispiel die Erstübersetzung von Bram Stokers »Dracula«. Und wir haben eine Reihe erstklassiger Neuübersetzungen im Programm: allen voran die großen Dostojewskij-Übersetzungen Swetlana Geiers sowie seit kurzem die Neuübersetzung von Jane Austens beliebtem Roman »Gefühl und Vernunft« oder auch die preisgekrönte Prosaübertragung von Dantes »Commedia« von Kurt Flasch. Exklusiv in der Reihe erscheinen darüber hinaus auch Deutsche Erstausgaben moderner Klassiker; etwa Charles Bukowskis »Das weingetränkte Notizbuch« und der Gedichtband von Raymond Carver »Ein neuer Pfad zum Wasserfall«, wären da zu nennen.

Exklusive Zusatzinhalte
Einem Großteil unserer Bücher ist der entsprechende Werkbeitrag der dritten, gründlich revidierten Ausgabe des berühmten »Kindlers Literatur Lexikon« beigefügt, das im J.B. Metzler Verlag erscheint. Damit stellt ›Fischer Klassik‹ seinen Lesern die besten und griffigsten Textkommentare auf aktuellstem Forschungsstand zur Verfügung. Diese Bücher enthalten darüber hinaus ausführliche Autorenchroniken, die von der Redaktion der renommierten Zeitschrift für Literatur »TEXT+KRITIK« eigens für ›Fischer Klassik‹ erstellt wurden.

Auch digital: ›Fischer Klassik Plus‹
Und auch auf dem digitalen Buchmarkt ist eine große Anzahl unserer Klassiker erhältlich: In der Reihe ›Fischer Klassik Plus‹ präsentiert Ihnen der S. Fischer Verlag interessante Autoren mit ihren lebendigsten Werken in attraktiven E-Books. Auch hier bieten wir in den meisten Produkten unsere exklusiven Zusatzinhalte: Neben dem Beitrag aus »Kindlers Literatur Lexikon« und der Übersicht zu Leben und Werk des jeweiligen Autors finden Sie in unseren E-Books den Beitrag eines anerkannten Wissenschaftlers zu Leben, Werk und Wirkung des Autors aus »Metzlers Lexikon Weltliteratur«.
Alle Texte der Reihe ›Fischer Klassik Plus‹ werden für Sie lesefreundlich und seriös aufbereitet und sind mit nur wenigen Klicks verfügbar. Neben den großen Werken bietet ›Fischer Klassik Plus‹ auch eine Vielzahl kürzerer Texte: in attraktiven Zusammenstellungen oder auch einzeln ediert nach dem Modell von »iTunes«-Songs.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und Entdecken unserer Klassiker!